Badenia-Informationsdienst (bid)
/


Pressebüro | Nachrichtenagentur

 

Willkommen beim Badenia-Informationsdienst (bid)

 
Wir bieten hochwertige Produkte und Leistungen, um allen Anforderungen unserer Kunden zu genügen. Dabei begründet und sichert unser Service unseren stetig wachsenden Kundenstamm.


Besuchen Sie uns und überzeugen Sie sich von unserem Angebot flexibler Dienstleistungen, Lösungen und Produkte.


Sehr gerne beantworten wir Ihre Anfrage aus unserem Kontaktformular im persönlichen Gesprach. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


A u f g e f a l l e n !  |  R e d a k t i o n s B L I C K  |  A k t u e l l

 

Auswählte News der bid-Redaktion


Zurück zur Übersicht

21.05.2019

Neue Euro-Banknoten ab 28. Mai 2019 in Umlauf: So sicher sind die neuen 100- und 200-Euro-Geldscheine

Berlin.(red) Am 28. Mai ist es soweit: Die neuen 100er- und 200er-Scheine kommen in den Umlauf. Um echte von falschen Scheinen zu unterscheiden, sollten Verbraucher auf den Gesamteindruck der Banknoten achten und sich die sichtbaren Sicherheitsmerkmale einprägen.
Mit dem Prinzip „Fühlen-Sehen-Kippen“ kann schnell überprüft werden, ob es sich um echtes Geld handelt:
„Fühlen“: Die Banknote sollte sich griffig und fest anfühlen, so wie andere Banknoten auch. Fühlbar ist zum Beispiel das Relief am Rand der Banknote.
„Sehen“: Im Gegenlicht sollten Sicherheitsfaden und Wasserzeichen gut sichtbar sein. Das Wasserzeichen besteht aus drei Teilen: der mythologischen Gestalt „Europa", dem Hauptmotiv und der Wertzahl. Im silbernen Hologrammstreifen befindet sich ein transparentes Fenster, in dem auf beiden Seiten der Banknote das Europa-Portrait zu sehen ist.
„Kippen“: Beim Kippen der Euro-Scheine verändert die Smaragdzahl auf der Vorderseite ihre Farbe von Smaragdgrün zu Tiefblau. Sie erzeugt dabei den Effekt, dass sich ein Lichtbalken auf und ab bewegt. Bei den 100- und 200-Euro-Scheinen sind jetzt zudem in der Smaragdzahl kleine €-Symbole zu sehen. Neu ist auch, dass das Satellitenhologramm oben im silbernen Streifen kleine €-Symbole zeigt, die sich um die Wertzahl bewegen.
Neben den sichtbaren Merkmalen wurden neue, verbesserte maschinenlesbare Sicherheitsmerkmale in die beiden Banknoten integriert. Im Zweifel kann die Euro-Banknote durch die Hausbank oder in einer der Filialen der Deutschen Bundesbank überprüft werden. Auf keinen Fall sollte das Geld weitergegeben werden.
Die Banknoten der ersten Serie werden schrittweise aus dem Verkehr genommen, behalten aber weiterhin ihre Gültigkeit. Bei der Ausgabe der 100- und 200-Euro-Banknoten handelt es sich um die letzten beiden Scheine der Europa-Serie. Eine 500-Euro-Banknote wird nicht mehr herausgegeben. fa/bid



Zurück zur Übersicht


 
Anrufen
Email